Gremien

Erläuterung und studentische Vertretung der einzelnen Hochschulgremien

Senat

Der Senat ist das höchste Beschlussgremium der Universität. Er erarbeitet Vorlagen fürs Bildungsministerium, klärt Haushaltsfragen für die gesamte Universität, beschließt (meistens auf Basis von Zuarbeit anderer Gremien) die Einrichtung oder Änderung von Studiengängen und genehmigt Berufungen von Professoren.

  • die Philosophische Fakultät hat im Moment keine Vertretung in diesem Gremium

Erweiterter Senat

Der Erweiterte Senat setzte sich aus den stimmberechtigten Mitgliedern des Senats zusammen und ist zuständig für den Beschluss über die Grundordnung und die Wahl und die Abwahl der Rektorin bzw. des Rektors.

  • die Philosophische Fakultät hat im Moment keine Vertretung in diesem Gremium

Studentenrat (StuRa)

Der StuRa ist die gemeinsame Interessenvertretung aller Studenten der TU Dresden. Er kann sich so ziemlich aller studentischen Belange annehmen und sollte einer der ersten Ansprechspartner bei studentischen Problemen sein. Mitglieder des StuRa sind zumeist die Mitglieder der einzelnen Fachschaftsräte (aber nicht notwendigerweise). Darüber hinaus bietet er Dienstleistungen verschiedener Art (z.B. Bafög-Beratung) an.

Fakultätsrat (FakRat)

Im Fakultätsrat werden übergeordnete Entscheidungen der Fakultät wie bspw. Der Haushaltsplan, Änderungen an Studienordnungen oder andere Themen von allgemeiner Brisanz besprochen, beschlossen und koordiniert.

Große Studienkommission

Die Große Studienkommission berät über Studienordnungen, den Lehrbericht und allgemeine Angelegenheiten des Studiums. Sie arbeitet dem Fakultätsrat zu und gibt ihm Beschlussempfehlungen.

Prüfungsauschuss

Der Prüfungsausschuss ist zuständig für alles, was die rechtliche Seite von Prüfungen betrifft. Er überwacht die Einhaltung der Prüfungsordnung und berät über Streitfälle in Sachen Benotung von oder Zulassung zu Prüfungen.

Studiengangskoordination (Stugako)

Für jeden Studiengang wird im Rahmen des Qualitätsmanagements für Studium und Lehre jeweils ein Lehrender und ein Studierender benannt, die zusammen als Studiengangskoordinatorinnen bzw. -koordinatoren für die Qualitätssicherung und -entwicklung des Studiengangs zuständig sind. Sie wirken als Ansprechpersonen bei Fragen und Problemen an der Verbesserung des Studiengangs mit, sind maßgeblich an der Studiengangsevaluation beteiligt und gleichzeitig beratende Mitglieder der Studienkommissionen.

Institutsräte (IR)

Die Institutsräte der verschiedenen Institute haben in etwa die gleichen Aufgaben wie der Fakultätsrat, nur auf Institutsebene. Hier werden normalerweise auch Probleme wie kommende Vorlesungsverzeichnisse oder Kooperationen mit anderen Instituten, bspw. im Rahmen von Austauschprogrammen, besprochen.

Fachstudienkommissionen (FSK)

Der Aufgabenbereich der Fachstudienkommission liegt in der Organisation und dem Aufbau des Studiums. Sie arbeitet der Großen Studienkommission zu.

Institut für Evangelische Theologie
Institut für Geschichte
Institut für Katholische Theologie
Institut für Kommunikationswissenschaft
Institut für Kunst- und Musikwissenschaft
  • IR+FSK-Musikwissenschaft: frei
  • IR+FSK-Kunstgeschichte: frei
  • FSK-Kunstpädagogik: frei
  • FSK: frei
  • FSK: frei
Institut für Philosophie
Institut für Politikwissenschaft
Institut für Soziologie